Träume sind Schäume

Heute morgen hatte ich einen reichlich eigenartigen Traum. Ich bin Zug gefahren und irgendwann sind wir an irgendeinem Bahnhof, an dem wir gar nicht planmäßig halten sollten, alle aus dem Zug komplimentiert worden. Ohne Information wieso und warum. Und auch am Bahnhof keine Informationen warum, und wann es wie weiter geht. Dafür kam dann irgendwann ein anderer Zug, in den wir wieder eingestiegen sind. Dort gab es zwar auch keine Informationen, aber immerhin eine Modenschau oder sowas in der Art. Aber auch da sind wir irgendwann ohne weitere Informationen abgesetzt worden und warteten wieder. Und warteten.

Und als dann endlich jemand kam, um sich um einen Ausgleich für die entstandenen Unannehmlichkeiten zu kümmern, bin ich wach geworden. So hab ich doch nicht die digitale Spiegelreflex bekommen. (Der, der vor mir dran war, hatte immerhin sündhaft teure Badezimmerarmaturen angeboten bekommen.)

Und woran merkt man, daß ich zu den Vielfahrern bei der Bahn gehöre? Das alles hat mich überhaupt nicht gewundert, ich war auch nicht genervt, sondern unheimlich entspannt. Bei der Bahn ist eben öfter mal was komisch und aufregen bringt gar nix… (Daß die digitale Spiegelreflex aber irgendeinen Haken haben wird, war mir schon klar. Ich vermutete, daß ich mindestens nicht über diese Irrfahrt schreiben darf. Nun, da ich sie ja nicht bekommen habe… )

(Die Warnwesten bei dieser Modenschau waren übrigens sehr chick.)

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: