Neues aus der Schwimmhalle

Na bitte, geht doch: heute zwei mal 25 Meter weit gekrault. Beim zweiten Mal waren es sogar etwas mehr, 27 oder so. Da ist noch mehr drin, die Bahnen sind 50 Meter lang.

+++++

Man kann auch mit Haarreifen schwimmen gehen. Also nicht nur zur Schwimmhalle, sondern auch ins Wasser. Wobei der Haarreifen (und das Haar überhaupt) natürlich keinen Wasserkontakt hat.

+++++

Letztens hatte ich meine Schwimmbrille in der Halle vergessen. Tragisch, weil ich ohne Brille fast blind bin. Und auch nicht vernünftig schwimmen kann. Ich hatte zwar nicht viel Hoffnung, bin aber trotzdem am nächsten Tag noch mal hingefahren, an der Kasse nachfragen, ob sie abgegeben worden ist. Bei der Kasse war nichts, wurde mir gesagt, ich solle mal reingehen, drinnen nachfragen. Da hab ich ihn dann doch etwas komisch angeguckt und gemein: „Ich kann doch jetzt nicht so…“. Klar könne ich! Hier durch, da durch, Schuhe ausziehen, weil Barfußbereich, dann da durch und dann bin ich drin. Gut. Vorn gibt es kleinere Schließfächer, wohl für Wertsachen. Da hab ich dann Schuhe und Jacke deponiert und bin losgestiefelt. Drinnen bei der Aufsicht hieß es: „Da müssen Sie sich an die beiden Herren da hinten wenden.“ Die beiden Herren waren am anderen Ende des Beckens. Wir erinnern uns: 50m-Bahnen. Also bin ich zu den beiden Herren geeiert. Die Bodenhaftung barfuß auf nassen Fliesen ist eher suboptimal. Und dann mußte ich nicht nur bis zu den beiden Herren (die in der Zwischenzeit auch noch mal ein Stückchen weiter gegangen waren), sondern noch etwas weiter bis zu einen Abstellraum. Da gab es eine große Kiste mit vergessenen Schwimmbrillen. Meine zum Glück ganz oben und leicht zu finden. Toll.
Nur mußte ich ja jetzt wieder zurück. Kurz hatte ich überlegt, durch die Umkleiden zu gehen wo es ja unter Umständen trockener ist. Aber dazu hätte ich durch die Duschen gehen müssen. Mit der Gefahr, ziemlich nass zu werden. Also bin ich doch die ganzen 50 Meter wieder zurück geeiert. Und nein, man kommt sich überhaupt nicht komisch vor so komplett bekleidet (mit warmen Fleecepulli) in der Schwimmhalle.
Merken für die Zukunft: Nichts in der Schwimmhalle vergessen. Und wenn doch, dann wenigstens Badelatschen mitnehmen zum Abholen.

+++++

Im November bin ich im Durchschnitt ein Mal die Woche schwimmen gewesen. Ich hoffe nur, ich merk davon dann auch was beim Skilanglauf und Besteigen der nächsten Berge.

 

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Otti

     /  28. November 2011

    Also wenn du das weiter so durchhältst, dann auf alle Fälle. Auf 4 mal würde ich nicht so viel geben, jedenfalls was die Kondition anbelangt.

    Antwort
    • Pff, 4 mal…. es waren 5 Besuche!
      Mir ist schon klar, daß das allein nicht ausreicht. Also konkret: ich hoffe, wenn ich weiter so mache, merk ich davon was.

      Antwort
  2. Otti

     /  30. November 2011

    Na bitte, geht doch. 😉

    Wie bin ich eigentlich zu dem netten Bildchen gekommen?

    Antwort
    • Ich fand die Viecher besser als die graphischen Muster vorher – und dir ist das zugelost worden (nein, ich kann das nicht auswählen).

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: