In Bewegung

Eine negative Seite hatte die Wanderung entlang der Stammbahn: ich konnte danach mit dem rechten Fuß kaum noch auftreten und abrollen wegen heftiger Schmerzen. In wesentlich leichterer Form hatte ich das schon eine ganze Weile aber nun war klar: wenn ich im Sommer/Herbst wieder einen Wanderurlaub machen will sollte ich damit mal zum Arzt. Denn von alleine wieder weggehen wollte es offensichtlich nicht.
Die Ärztin war dann stark verwundert: „Sie sind doch jung, schlank, sportlich! Sie dürften das gar nicht haben!“ Diagnose war trotzdem eindeutig Fersensporn. Und nun darf ich die Ferse regelmäßig ultrabeschallen lassen, bekomme Einlagen und sollte erstmal nicht mehr wandern. Verbieten wollte sie es mir nicht, hatte auf meine Frage hin aber eine Pause bis Ostern empfohlen. Und weil ich im Sommer/Herbst ja gern tagelang schmerzfrei unterwegs sein möchte, halte ich mich dran. Weitestgehend.

Denn es hat endlich geschneit. Und es schien heute den ganzen Tag die Sonne. Da konnte man doch nicht drinnen hocken. Und so bin ich eine ganze Weile draußen unterwegs gewesen. (Aber das war ja keine richtige Wanderung, sondern nur ein Spaziergang…)

Mein ganz persönlicher Jahresrückblick hatte mir gezeigt: so richtig viel hab ich letztes Jahr nicht gemacht. OK, ich habe einen neuen Job angefangen und bin umgezogen, damit ist man schon mal beschäftigt. Aber trotzdem hatte ich das Gefühl, daß da noch mehr möglich ist, und habe mir vorgenommen, bewußter zu leben, bewußter zu planen, Dinge zu tun. Und so war ich dieses Jahr eben nicht nur schon wandern, sondern auch schon zwei mal im Kino und außerdem beim Feuerwerk der Turnkunst. Und es fühlt sich an, als wäre der Jahreswechsel schon ewig her. Außerdem gehe ich inzwischen drei mal die Woche zum Sport und trotz alledem ist meine W’ohnung nicht chaotischer oder dreckiger als letztes Jahr. Scheint wirklich so zu sein: Hat man sich erstmal in Bewegung gesetzt, schafft man viel mehr. Und wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, will man’s auch nicht mehr missen.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Otti

     /  30. Januar 2012

    Stimmt genau.
    Beim Foto sieht es so aus, als ob du es in Sepia getaucht hast. Weil nur braun und weiß vorhanden ist. Ich weiß, dass es nicht so ist.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: