Sonne und Schnee

Im November hatte ich mir neue Skischuhe gekauft, weil ich mit den alten nicht klar gekommen war. Und seid dem wartete ich auf Schnee. Nunja. Der wollte nicht so recht diesen Winter. Und als es dann doch endlich schneite, war es zu wenig. Schließlich wurde es hier schon wieder Frühling, als ich endlich die neuen Schuhe ausprobieren konnte – in Norwegen.

Dieses Jahr ging es nach Ljördalen. Das ist ein kleines Skigebiet direkt an der Grenze zu Schweden mit wirklich schönen Loipen und viel Landschaft.

Das Wetter war – wie man vielleicht anhand der Fotos schon vermuten kann – super. Eigentlich schon fast zu gut. Es schien jeden Tag die Sonne und zumindest am Anfang war es so warm, daß wir im T-Shirt unterwegs waren. Was gut ist zum Sonne Tanken ist nicht sonderlich gut für den Schnee. Solange es noch jeden Tag wieder warm wurde, ging es ja noch halbwegs, aber ab etwa der Hälfte der Zeit blieben die Temperaturen auch tagsüber wieder im Minusbereich und der Schnee einfach glattgefroren. Und Skilanglauf auf Eis macht nicht so richtig Spaß, bzw. ist in jeder Hinsicht herausfordernd. Aber immerhin: die Sonne schien weiterhin.

total vereiste Loipe

Der Abwechslung wegen waren wir nicht nur Skilaufen, sondern haben auch noch ein paar andere Sachen gemacht. Eine Schneeschuhtour zum Beispiel, bei der Schwesterherz hautnah erfahren mußte, daß das Eis des Flusses stellenweise nicht mehr sonderlich tragfähig ist (ist nix passiert, nur Fuß und Bein wurden naß). Ansonsten haben wir da aber auch wieder jede Menge – vor allem unberührte – Schneelandschaft gesehen.

(Erwähnte ich schon, daß die Sonne schien wie blöde und wir im T-Shirt unterwegs waren?)

Und dann fand ja auch in nicht allzugroßer Entfernung der Wasalauf statt, die größte Skilanglaufveranstaltung Skandinaviens. Wir sind am Sonntag waaaaaahnsinnig früh aufgestanden um bei -18°C in den Bus zu steigen um beim Start des Hauptlaufes dabei zu sein. Wir standen am Ende der Startgeraden (bei inzwischen -8°C oder so), was ein toller Platz ist, weil man sie da erst alle auf sich zukommen sieht. Und dann stehen sie im Stau.

 

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: