• Kategorien

  • Archiv

Zeit vergeht

Friedhöfe liegen am Rand der Stadt. Normalerweise. In Berlin war das auch mal so, allerdings wuchs die Stadt dann sehr rasant und vereinnahmte die Dörfer drumrum und so kommt es, daß die Friedhöfe, die einst von den Stadttoren lagen, jetzt mitten in der Stadt sind.

Die Friedhöfe an der Landsberger Allee sind dafür ein schönes Beispiel. Angelegt in den 1867 vor den Toren der Stadt liegen sie jetzt mittendrin. Und zumindest der Georgen-Parochial-Friedhof II ist so riesig, daß große Teile über Jahre nicht genutzt und sich selbst überlassen wurden. So stehen hundertjährige Familiengrabstellen heute in einem jungen Urwald.

Werbung
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag