„Zeig uns deine Stadt“ – Juli

Thema im Juli: Zeig uns altes Gemäuer!

Als ich am ersten Juli das neue Thema gesehen habe, wußte ich sofort, was ich fotografieren wollte. Und dann hat es doch wieder bis zum letzten Wochenende gedauert, bis ich es geschafft habe. Nun.

Berlin ist ja vor allem berühmt für _eine_ Mauer – die inzwischen kaum noch steht und auch gar nicht sooo alt ist. Es gibt aber sogar noch ein Stück richtig alte Stadtmauer aus dem Mittelalter:

Stadtmauer

Stadtmauertafel

Auch das dürfte noch ein Stück alte Stadtmauer sein – ist aber ohne Schild:

anderes Stück Stadtmauer

Die auf dem Schild erwähnte Gaststätte „Zur letzten Instanz“ ist übrigens diese hier:

Zur letzten Instanz

Weiter geht’s. Nächstes Ziel meiner Tour war die Ausgrabungsstelle auf dem Petriplatz. Da hat man in den letzten Jahren jede Menge „Reste“ aus der Anfangszeit der Stadt gefunden – leider ist es inzwischen auch schon ein wenig her, daß man Teile der Ausgrabung sehen konnte – oder alternativ noch ein wenig hin. Derzeit sieht man da nur Brache und Schilder mit Fotos von Ausgrabungen.

Ausgrabungsbautafel

Dann eben zum Roten Rathaus. Da wird ja auch gebuddelt und da hat man ja auch eine ganze Menge gefunden. Dabei kommt man ganz automatisch an der Nikolaikirche vorbei. Gebaut zwölfhundertnochwas (laut wikipedia „um 1230 bis nach 1250“) und damit die älteste Kirche Berlins. Leider war am Roten Rathaus dann gerade aber außer Bauzaun (undurchsichtig)  und viel modernem Gerät gar nichts zu sehen. Also gibt es nur ein Foto von der Marienkirche daneben – die älteste noch als solche genutzte Kirche Berlins, gebaut im 13. Jahrhundert.

Nikolaikirche

Nikolaikirche

Marienkirche vor Fernsehturm

Marienkirche vor Fernsehturm

Und von dort ist es dann nur noch ein kleiner Schlenker zur Heilig-Geist-Kapelle, die im Gegensatz zu den Kirchen vermutlich von Touristen eher nicht wahrgenommen wird. Ich hab mir ja irgendwann mal gemerkt, daß das da älteste noch existierende Sakralbau Berlins sei. Die Kapelle ist allerdings um 1300 erbaut worden – und damit nach der Nikolaikirche. Aber sie ist immerhin eins der ältesten noch erhaltenen Gebäude Berlins.

Heilig-Geist-Kapelle

Weitere Teilnehmer findet man wie immer oben hinter dem Link.

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Das Mäuerchen auf dem ersten Bild ist aber nicht sehr imposant, wirkt ja eher wie ein Sichtschutz 😉

    Interessante Einblicke gibst du da. Ich habe irgendwie noch nie drüber nachgedacht, dass Berlin auch eine Vergangenheit weit vor der einen Mauer hat …

    Antwort
    • Stimmt schon, so wahnsinnig viel ist von der alten Stadtmauer nicht mehr übrig – wenn man aber bedenkt, daß das mitten im Zentrum steht (nur eine U-Bahn-Station oder ein paar Minuten zu Fuß vom Alex entfernt) und wieviel da rundrum gebaut und wieder abgerissen und wieder gebaut und… wurde, finde ich es schon beachtlich, daß überhaupt noch was da ist.
      Und ja, Berlin ist nun auch schon über 750 Jahre alt.

      Antwort
  2. Otti

     /  1. August 2014

    Hmm, irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich auch nur ein Tourist in meiner Heimatstadt bin. Jedenfalls bin ich der Meinung das ich die Kapelle auch noch nie gesehen habe.
    Die 750 Jahre sind aber auch schon wieder ein bißchen her (27 Jahre um genau zu sein). Hat sich halt eingeprägt. 🙂

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: