Hamburg

Am heißesten Wochenende des Jahres (ja, das Jahr und auch der Sommer ist noch lange nicht rum, aber zwei Tage mit über 35°C Höchsttemperatur schafft Hamburg nicht soo oft) ausgerechnet nach Hamburg zu fahren und dann auch noch fotografieren zu wollen ist vielleicht nicht sooo schlau. Aber es war nunmal schon länger geplant und bis Freitag sah es auch so aus als wäre es das vorläufig letzte Wochenende wo das geht, also bin ich gefahren. Und weil ich durchaus etwas Ehrgeiz habe, waren wir auch etwas in der Stadt unterwegs. Speicherstadt um genau zu sein. Kannte ich noch nicht.

Hamburg - Speicherstadt

Im Schatten ging es ja, aber in der Sonne war es verdammt warm, weswegen ich das Fotografieren recht schnell aufgab. Dann sind wir (auch in der Hoffnung auf eine frische Brise) ins Überseequartier gewechselt. Da war es aber noch heißer (weil weniger Schatten) und ohne Brise. Immerhin haben wir dann in der Nähe der Fährhaltestelle „Elbphilharmonie“ ein Softeis bekommen und auch ein paar Bäumchen gefunden in deren Schatten wir Eis genießen und Schiffe gucken konnten bis die Fähre kam. An der Elbphilharmonie vorbei ging es zu den Landungsbrücken.

Hamburg - Elbphilharmonie

Da war es nicht nur heiß, sondern auch voll, aber wir wollten sowieso nur zur Bahn und mit der zum Stadtpark. Und dort in den See. Ohne Foto, weil überfüllter See in Hamburg nicht viel anders aussieht als überfüllter See in Berlin. Heftig fand ich, daß bei diesen Temperaturen ( 37°C? 39°C? In der Sonne auf alle Fälle noch deutlich mehr), dort im Stadtpark tatsächlich ein Frauenlauf stattfand. Und daß da so viele Frauen mitgelaufen sind.

Als sich so langsam der Hunger meldete (so ein Softeis hält nicht soo lange vor irgendwie…) traten wir den Heimweg an. Ursprüngliche Planung war ja, wenn es sich etwas abgekühlt hat noch einmal los zuziehen. Dann sah es aber sehr unfreundlich dunkelgrau aus und wir beschlossen, das Gewitter lieber auf dem Sofa zu verfolgen. Ein sehr schönes Gewitter! Mit tollen Blitzen! Dafür gibt es von mir volle Punktzahl. Nach dem Gewitter gab es sogar noch ein rosa Wölkchen.

Hamburg - rosa Wolken

Sonntag morgen dann zwei Feststellungen: A) es hat sich nicht wesentlich abgekühlt; und B) es ist schon wieder ziemlich warm. Da hatten wir dann keine großen Ambitionen und zogen einfach nur zum nächsten Park.

Hamburg - Park

Der war nicht so überfüllt wie der Stadtpark, hatte aber auch keinen Badesee. Aber nasses Handtuch im Rucksack ist ja eh doof. Nachmittags irgendwann ging es ja dann wieder zurück nach Berlin – von einem anderen Gleis als der Fahrkartenautomat sagte, 15 Minuten später, mit geänderter Wagenreihung und ausgefallener Reservierungsanzeige. Und nachdem es sich anfangs erst so anfühlte, als säße man in einem Kühlschrank (der aus Hamburg gebürtige Kollege hatte mich gewarnt, daß die Abende in Hamburg reichlich kühl seien und ich etwas zum drüber ziehen mitnehmen sollte – nun kam die Strickjacke also zum Einsatz…), fiel irgendwann die Klimaanlage aus und es wurde wieder angenehm warm. Aber klar: so selten wie ich inzwischen Bahn fahre, muß das alles zusammen kommen…

 

 

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Otti

     /  17. Juli 2015

    Schön schön. Aber wenn du mehr von Hamburg sehen willst hilft nur eins, nochmal hinfahren.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: