3. Dezember

Wetter: sonnig, blauer Himmel, nur ein paar Schleierwolken. Die Temperaturen am Morgen noch im Minus-Bereich, tagsüber dann niedrig einstellig positiv.

Ich hatte mir beim Schlafengehen vorgenommen, bis um 8 zu schlafen – und wurde 7:59 wach. Grund für den Wunsch nach zeitigem Aufstehen war, daß ich dem Paketboten nicht unbedingt im Schlafanzug die Tür öffnen wollte. Beim Frühstück fiel mir dann ein, daß das Paket ja nicht mit dem Paketdienst kommt, der zuverlässig Sonnabend Vormittag klingelt, sondern mit dem anderen, bei dem ich gar nicht weiß, wann er hier vorbei kommt. Drum bin ich dann auch direkt nach dem Frühstück auf den Markt gegangen, Obst und Gemüse kaufen. Bei der Rückkehr keine Karte im Kasten. Danach Haushalt, es bleibt ja genügend liegen die Woche über. Um 1 war der Paketbote immer noch nicht da, laut Paketverfolgung das Paket auch immer noch im Zustellzentrum* und draußen immer noch viel zu schönes Wetter um weiter drinnen zu hocken. Hunger hatte ich außerdem, also hab ich die Freundin angerufen und wir haben uns auf dem Weihnachtsmarkt getroffen. Zuerst sind wir über den Markt am Roten Rathaus geschlendert. Die Verkäufer vom Dresdner Handbrot sprechen hauptsächlich Englisch, was mich etwas irritiert, aber das Brot ist immer noch gut. Und wir sind Riesenrad gefahren.

Rotes Rathaus, Stadthaus, Märkisches Museum

Danach waren wir in der Sophienstraße und dann auch noch auf dem ehemaligen Weihnachtsmarkt am Opernpalais, der jetzt rund um die St. Hedwigs-Kathedrale steht. Das ist in Sachen Athmosphäre ein deutlicher Gewinn gegenüber dem Platz vom letzten Mal (da stand er vor dem ehemaligen Staatsratsgebäude), aber schlechter zu finden, wenn man nicht weiß, wo man suchen muß.

Danach sind wir durchs Nikolaiviertel zurück geschlendert. Hier hätten wir uns die Feuerzangenbowle ansehen können, die auf mehreren Bildschirmen lief, aber dafür war es uns dann doch zu kalt.

Weihnachtsbeleuchtung im Nikolai Viertel

Ich weiß gar nicht, ob man auf dem Alex gemerkt hat, wie kalt es war. Da war es nämlich richtig voll. Dort gab es noch Abendessen für die Freundin und dann war aber auch gut mit Weihnachtsmarkt.

Zu Hause habe ich es mir dann mit dem heutigen Adventskalendertee (Chai-Tee) auf dem Sofa gemütlich gemacht und die Weihnachts-CD der Puppini Sisters gehört. Festgestellt: die Puppini Sisters machen richtig gute Laune (gut war meine Laune eh den ganzen Tag schon). Und wärend ich ganz viel Zeug schrieb und malte, einfach weil mein neuer Füller so toll schreibt, hatte ich plötzlich eine Idee für die diesjährigen Weihnachtskarten (die ich selber basteln will). Morgen dann.

Achja: keine Benachrichtigungskarte vom Paketboten im Kasten. Geklingelt hat er auch nicht seit ich hier bin. Mal sehen, wann ich mein Paket bekomme (ist ja nur ein Weihnachtsgeschenk drin, das hat ja noch Zeit…).

Heute in den Adventskalendern: der Grund für das Paket vor der Tür gestern und ein Stern.

 

 

* Das letzte Mal, als ich mit diesem Paketdienst ein Paket bekam, sagte die Paketverfolgung immer noch, es läge im Zustellzentrum, als es längst bei mir zu Hause auf dem Tisch lag.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Heh, der Adventskalendertee kommt mir bekannt vor, den hatte ich heute auch drin.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: