Was schön war – KW 1

Im Dezember habe ich mich im Tagebuchbloggen versucht. Täglich zu schreiben hat erstaunlich gut funktioniert, allerdings kam es mir zu oft zu banal vor. Außerdem habe ich oft in ziemlich müdem Zustand geschrieben, was meiner Formulierungskunst nicht gut tat, weswegen diverse Artikel sehr kurz gerieten, obwohl ich viel mehr hätte schreiben können, wenn ich denn wacher gewesen wäre. Darum will ich mich jetzt in einem wöchentlichen „Was schön war“* versuchen. Da kann man ein wenig sammeln und das Schreiben in hoffentlich wachere Phasen verschieben.

Was schön war in der ersten Woche des Jahres 2017:

  • Dieser Text von Maximilian Buddenbohm: Die Kaffeehörerin
  • Eine einzelne Konzertkarte bestellt. In Braunschweig hatte ich das schon mal gemacht, allein zu einem Konzert zu gehen. Ich hatte einen Platz mittig in der Reihe, weswegen ich mich nicht als letzte hinsetzen wollte. Alle anderen aus dieser Reihe (und so krass wirklich nur in dieser Reihe) kamen aber erst kurz vor Beginn der Veranstaltung. Man fällt sehr auf, wenn man allein in einer ansonsten leeren Reihe sitzt (mal davon abgesehen, daß Braunschweig offenbar wirklich so dörflich ist, daß bei so einer Veranstaltung gefühlt jeder der Anwesenden noch Bekannte in anderen Reihen begrüßt). Aber nun. Es gab nur noch eine Karte und ich sitze diesmal ganz außen, könnte also bis zum Beginn auch draußen sinnlos rumstehen. Und es ist auch kein Konzert sondern mehr ein Live-Hörspiel mit Live-Band – oder so. Ich freu mich drauf (muß allerdings noch fast zwei Monate warten).
  • Die Kollegen wieder gesehen. Das hat mich bei einigen von denen wirklich sehr gefreut. Sie sind auch der Grund, warum ich mich noch nicht nach einer anderen Arbeit umgesehen habe.
  • Mich für einen Lindy-Hop-Kurs und für einen Yoga-Kurs angemeldet. Mit dem Schwedisch-Kurs habe ich dann demnächst drei mal die Woche abends was vor – mal sehen wie das wird. Aber der Lindy-Hop-Kurs dürfte gut sein für meinen Bewegungsdrang. Und der Yoga-Kur für die Schultern und so (hoffe ich).
  • Schnee! Seit Donnerstag. Anfangs waren es nur ein paar weiße Krümel und eher ein Hauch von Schnee auf dem Boden. Freitag dann aber immerhin mit Sonnenschein den ganzen Tag. Und gestern schneite es immer wieder, so daß man heute schon von einer geschlossenen Schneedecke sprechen kann. Ich habe heute auch schon den ersten Skilangläufer gesehen, war selbst aber „nur“ wandern. Das war aber auch sehr sehr schön (mehr dazu morgen).
  • Zuwachs in der Blogroll: readonmydear.wordpress.com. Die wunderbaren Texte von

Ententrapsen

 

* „Was schön war“ ist eine „Erfindung“ von Anke Gröner, die damit schon vor etlicher Zeit begann (und das sogar täglich macht) und schon diverse Nachahmer gefunden hat.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Otti

     /  8. Januar 2017

    ui, schönes Foto.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: