WMDEDGT – März

Wegen schmerzender Schultern um halb 8 wach geworden. Auf Toilette gegangen (nee, das hilft nicht gegen schmerzende Schultern, aber gegen volle Blase), entschieden daß es noch zu früh ist um aufzustehen, anderes Kopfkissen genommen und weitergeschlafen. Ganze zwei Stunden noch mal. Halb 10 also aufgestanden, gefrühstückt, gelesen.

Das schöne Wetter gestern hatte bei mir für einen akuten Anfall von Putzlust geführt, ich war aber nicht fertig geworden und wollte das heute fortsetzen. Also nach dem Frühstück wieder den Staubsauger rausgeholt und das Wohnzimmer gesaugt (wenn ich am Sonntag schon sauge dann wenigstens nicht in der Mittagsruhe) und den Flur noch mal, weil ich nach dem gestrigen saugen schon wieder Split mit reingeschleppt habe.

Dann habe ich erstmal das Bücherregal etwas umsortiert und im Flur auch noch geräumt, bevor ich im Wohnzimmer Staub gewischt habe. Dann war es Zeit zum Mittagessen und danach habe ich eine ganze  Weile nichts sinnvolles gemacht, weil ich eigentlich raus wollte wegen Bewegung und so, daß Wetter aber nicht so wirklich motivierend war. Schließlich habe ich mich aber doch aufgerafft. Zuerst bin ich zur Bibliothek gegangen, Bücher und DVDs zurückgeben. Bei der Bibliothek kann man zwar leider nicht am Wochenende ausleihen, dafür aber rund um die Uhr an einem von außen erreichbaren Automaten Medien zurückgeben, was ich höchst praktisch finde. Danach bin ich einfach weiter gelaufen, ins Blaue hinein, quasi. Nicht ganz, denn ich hatte mir auf dem Stadtplan schon eine Route durch mir noch unbekannte Straßen ausgesucht, als grobe Orientierung. Vor Ort (und ohne Karte) entscheide ich mich dann schon mal um. Oder lasse mich von meinem Orientierungssinn der auf 90°-Kreuzungen in die Irre leiten. Denn nicht überall gibt es 90°-Kreuzungen und parallele Straßen. Und wenn man dann noch die eine Straße für eine ganz andere hält.. Irgendwann kam ich dann wieder an eine Straße, die ich zweifelsfrei zuordnen konnte – allerdings deutlich weiter von zu Hause entfernt als gedacht. Zu Hause auf der Karte habe ich dann festgestellt, daß ich einen schönen Bogen gelaufen bin. Summe: 5,7 km in etwas über einer Stunde.

Schön Tee auf dem Sofa und den letzten Lebkuchen der Saison, lesen. Weiterräumen, Waschmaschine füllen (und vergessen anzustellen), Dusche, Abendessen, Blogartikel. Der Abwasch wartet noch. Und das Regalfach, wo alle Zeitungen und Zeitschriften drin landen (und sonst so Kram) sieht verdammt unordentlich aus. Vielleicht mach ich das noch. Vorher noch Russisch-Vokabeln lernen. Und dann Bett.

 

Weitere Teilnehmer des Tagebuchbloggens WMDEDGT gibt es bei Frau Brüllen.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: