so Tage…

Sonntag viel zu spät erst im Bett gewesen (Blogartikel, Computerhilfe per Telefon, so Kram…), und wegen Meeting um 9 klingelte der Wecker wieder früher. Dazwischen schlecht geschlafen und gegen Ende vermutlich kaum noch, zumindest wunderte ich mich sehr, daß es erst 6:30 war als ich das erste Mal auf den Wecker sah. Es fühlte sich schon später an.

Das erste Meeting war eins von der Sorte, die mich mit Fragezeichen zurücklassen. Danach hatte ich eins, wo ich den, der mir seine Aufgaben übergibt, gern dabei gehabt hätte. Er war aber krank und wir haben es auch so ganz gut hinbekommen.

Und dann war ich müde. Es war noch nicht mal Mittagspause und ich schon richtig heftig müde. Da hab ich mich dann schon sehr auf das Meeting nach dem Mittag um 1 „gefreut“. Da war ich aber erstaunlich munter. Hielt aber nicht lange an, schon bald danach bin ich ins nächste Müdigkeits-Loch gefallen. Schließlich habe ich entschieden, einfach mal meinen Umzug zu machen, weil ich für richtige Arbeiten eh zu müde bin. Da ich nur auf die andere Seite des Ganges gezogen bin, passiert das ganze ohne Umzugsfirma. Also mal aussortiert, was ich nicht mehr brauche und dann nach und nach alles ins neue Büro getragen und dort wieder aufgebaut. Vorteile des neuen Büros: Sonnenseite (das alte war wegen Nordseite und Baum vorm Fenster so dunkel, daß ich selbst im Sommer den ganzen Tag Licht an hatte) und ich bin die Bahnhofsakkustik los (im alten Büro hat alles fürchterlich gehallt, das neue ist akkustisch deutlich kleiner und angenehmer). Naja, und ich bin näher an den Kollegen dran, die ich in Zukunft sicherlich noch diverse Male wegen irgendwas fragen muß.

Abends dann hatte ich einen Link geschickt bekommen zu Fotos vom letzten Urlaub. Ich weiß nicht, ob es an meinem Rechner liegt oder dem Speicherort der Fotos – das Laden eines Fotos dauerte jeweils seeehr lang. Das ist ….. spannend wenn man so sehr hundemüde ist.

Immerhin: zeitig im Bett gewesen.

Um 4 wieder wach gewesen. Und festgestellt, daß es eine supertolle Sache wäre, wenn ich jetzt einfach mal noch die 3 Stunden wirklich gut und erholsam schlafen würde. Immerhin schnell wieder eingeschlafen und kein weiteres Aufwachen bis zum Weckerklingeln registriert.

Tatsächlich sofort ins richtige Büro gegangen. Sicherheitsunterweisung von einem anderen Kollegen als bisher, mit einer ordentlichen Portion Humor, was es recht angenehm machte.

Kurz vor der Mittagspause schüttete es, hörte aber pünktlich wieder auf und zur großen Runde Bewegung hatten wir sogar Sonne.

Nachmittags diverses mit dem Kollegen besprochen, dessen Aufgaben ich übernehme. Und auf dem Heimweg wieder zwei Stationen früher ausgestiegen um zu Fuß zu gehen. War ja schönes Wetter. Zu Hause dann richtig müde. Aber immerhin deutlich später als gestern.

Endlich mal die Waschmaschine gestartet, was ich schon seit Tagen tun will. Verhindert aber sehr zeitiges Schlafengehen (was ich eh nicht gemacht hätte, kenn mich doch).

Und dann ist mir eingefallen, daß ich für das Schwesterherz ja noch ein Geschenk zu Ostern benötige. Argh. Das Schenken an sich ist nicht das Problem. Ich mach das gern. Aber warum, verdammt noch mal, fällt mir das erst so spät ein? (Da sie hier mit liest, wird es jetzt spannend für sie: bekommt sie was zu Ostern oder nicht 😉 )

Ich wünschte, ich würde mal wieder richtig schlafen.

Advertisements
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Otti

     /  13. April 2017

    ist doch zeitig, hast doch noch drei Tage

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: