WMDEDGT – Mai

Ich schlafe unruhig, bin eigentlich nur noch im Halbschlaf und warte nur darauf, daß der Wecker klingelt. Irgendwann nervt es mich und ich sehe mal nach, wie lange das denn noch braucht. Der Wecker sagt, es sei gerade 3:30 Uhr. Na super. Umdrehen, weiterschlafen. Diesmal richtig. Bis 6:30 oder so. Oder war es 5:30? Jedenfalls fällt das Aufstehen heute echt schwer. Und das Munterwerden auch. Und schließlich gehe ich heute viel zu spät los eigentlich, die S-Bahn ist aber gnädig mit mir und alle Anschlüsse klappen. So bin ich etwa 20 vor 9 im Büro. Mache mir einen Tee, kontrolliere die Mails und stelle fest, daß der Kollege die eine Besprechung eine halbe Stunde nach vorn verschoben hat – da sitze ich aber noch in einem anderen Meeting. Ich sag’s ihm, aber eine andere Lösung außer hoffen, daß ich aus dem ersten Meeting zeitig raus komme, finden wir nicht, denn dann muß ich schon zu dem ersten Meeting. Das geht heute sehr schnell und ich bin tatsächlich pünktlich zur nächsten Besprechung wieder in meinem Büro. Die überziehen wir dann dafür aber kräftig. Danach Mails lesen und Kram organisieren bis zur Mittagspause. Da entscheide ich mich heute für Fischstäbchen mit Pommes. Das kleinere Übel. Gestern fiel die Mittagspausenwerksrunde ins Wasser, heute ist es zwar nicht schön, aber trocken. Lasse mir vom Kollegen erzählen, wie eine indische Hochzeit abläuft. Danach noch einen Tee mit Urlaubszieldiskussion und dann erledige ich eine für mich unangenehme Aufgabe. Davon habe ich derzeit viel zu viele. Den Rest des Tages weiter Kram und so. Zwischendurch Kindergeschichten von der gerade aus Elternzeit zurückgekehrten Kollegin. Um halb 5 Feierabend und auf dem Heimweg im Baumarkt vorbei, Blümchen für die Balkonkästen kaufen. Die will ich morgen bepflanzen. Danach aufs Sofa, Tablet aufräumen. Das jammert seit Tagen über zu wenig Speicher. Gegen 7 endlich Abendbrot und weil mir das, was mir radioEins um die Zeit anbietet, nicht gefällt, höre ich die Sendung mit Bela B. vom Dienstag nach (viel Musik). Danach geht’s noch mal los, zum Yoga. Schwesterherz hat sich heute viel Zeit gelassen und wir kommen ein bißchen zu spät. Naja, sonst sind’s immer andere. Nach dem Yoga hab ich Hunger und so gibts zu Hause auf dem Sofa noch ein Eis. Und ein Schokoladenosterei hinterher. Ich lese noch ein bißchen das Internet leer und werde dann jetzt schlafen gehen.

 

Wetter: Morgens Nebel, den Rest des Tages grau, aber auf dem Heimweg habe ich sogar mal die Sonne gesehen.

 

Weitere Teilnehmer des Tagebuchbloggens WMDEDGT gibt es bei Frau Brüllen.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: