9. Dezember

Wetter: Schnee. Morgens beim Aufstehen lag draußen eine dünne weiße Schicht. Es schneite auch noch den ganzen Vormittag. Von drinnen sah das durchaus nett aus, draußen war es aber eher unangenehm, da naß (Temperatur anfangs knapp unter Null, später dann drüber).

 

In den Adventskalendern: Wichtel, die Deko in einen Baum hängen; ein Wesen, das ich nicht identifizieren kann und „Ingwer Sonne“

 

Blöde Nacht. Wach geworden, weil Nase zu. Das Nasenspray sprüht nur bei jedem dritten Versuch oder so. Und bis es dann wirkte… So langsam nervt sie ganz mächtig, die Erkältung.

Morgens, als ich per Telefon den Ablauf des Tages planen wollte, stieg das Telefon aus. Das erste Telefonat lief problemlos, danach aber war es tot. Erster Versuch: Neustart des Modems (da hängt das Telefon mit dran). Ergebnis: Ich muß erstmal die Pin suchen. Die restlichen Absprachen habe ich dann per Handy erledigt. Weil noch etwas Zeit war bis zum Treffen am Markt, habe ich dann die Anleitung des Modems gesucht, weil ich vermutete, daß da alles drin steht, was ich brauche. Schnellsuche brachte nichts, und ich mußte erstmal los zum Markt. Danach dann intensivere Suche, dabei diverse alte Anleitungen etc. aussortiert. Nur die gesuchte Anleitung nicht gefunden. Immerhin hab ich aber den Brief des Telefonanbieters mit Pin und so gefunden. Pin am Telefon eingegeben (es ist gar nicht so einfach, bei einem Schnurlostelefon einfach nur den Hörer abzunehmen), die Pin wurde angenommen, die Leitung war weiterhin tot. Hmpf. Die Adresse, die ich im Browser eingeben muß um mich mit dem Modem zu verbinden, hatte ich zum Glück als Lesezeichen. Dort alles benötigte eingegeben und ich hatte wieder Internet. Immerhin.

Für mehr hatte ich keine Zeit, denn zum Nachmittagstee hatte ich die Familie eingeladen und da wollte ich wenigstens noch ein bißchen putzen. Und bei der Gelegenheit endlich die komplette Weihnachtsdeko aufbauen. Die Einladung war nicht ganz ohne Hintergedanken. Meine Brotschneidemaschine funktioniert jetzt wieder, wir haben Nikolausgeschenke ausgetauscht. Einige Sachen, die ich aussortiert habe, bin ich schon los geworden und meine Familie hat die leckeren Schwedisch-Kurs-Kekse probiert. Außerdem gab es natürlich auch noch Lebkuchen und Stolle. Und gequatscht haben wir auch. Wir hätten bei der Gelegenheit eigentlich auch gleich mal Weihnachten planen können. Haben wir aber nicht. Machen wir dann per Telefon, wenn meins dann irgendwann mal wieder funktioniert.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: