14. Dezember

Wetter: Ein gigantischer, fantastischer, wunderbarer Sonnenaufgang. Abends wieder Regen.

In den Adventskalendern: Mama Eichhorn ist wach geworden und ihre Kinder turnen an der Lichterkette, eine Fledermaus und „Wieder gut! Reine Nervensache“ (naja)

Heute im Projekt mein Veto eingelegt bei der Besprechung des weiteren Vorgehens, und das ist akzeptiert worden. Das verblüfft mich immer noch total. Es ist meine Aufgabe und so, aber der vorherige Projektleiter hat wegen kleineren Dingen schon immer ewig mit mir diskutiert. Diskussionslos war es diesmal auch nicht. Die Kollegin hatte etwas gegen mein nein, weil damit ihre ganze Arbeit dieser Woche (und sie hat echt heftig gewirbelt und gemacht und getan) hinfällig wurde. Sie war echt wütend. Richtig doll wütend. Und das war für mich nur schwer auszuhalten, denn ich mag sie, und es ist natürlich Obermist, alles. Aber genau genommen hätte schon jemand anderes viel früher da mal Stop sagen müssen, weswegen sie (zum Glück) auch nicht auf mich sauer war. Und nach dem Mittag war’s auch schon wieder besser.

Da ich es mal wieder nicht geschafft hatte, die Schwedisch-Hausaufgaben rechtzeitig zu erledigen, wollte ich es abends in der S-Bahn machen. Leider hatte ich kein Wörterbuch dabei (und der schwedische Kollege war auch nicht zu sehen), so bin ich ziemlich gescheitert. Ich bin jetzt auf einem Niveau angekommen, wo sich die Bedeutung neue Vokabeln nicht mehr über Ähnlichkeit zu deutschen oder englischen Wörtern erschließen läßt. Das war aber auch nicht sooo schlimm. Ich habe ausreichend viel vom Text verstanden um davon erzählen zu können. Und außerdem waren wir heute sowieso mit Julbord (diesmal richtig, auch mit Knäcke, Käse und Hering) und quatschen beschäftigt. Es stand gar nicht so in der Beschreibung, aber dieser Kurs ist genau genommen ein Konversationskurs. Wir reden unheimlich viel, die meiste Zeit sogar tatsächlich auf schwedisch. Das wirkt schon, ich habe inzwischen deutlich weniger Hemmungen, schwedisch zu sprechen. Und im Gegensatz zum Lehrer des anderen Kurses, korrigiert uns die Lehrerin viel, was dafür sorgt, daß ich mir inzwischen tatsächlich beim Sprechen Gedanken mache über Wortreihenfolge, korrekte Grammatik und so. Leider habe ich mich dann heute mehrmals für die falsche Reihenfolge entschieden. Ich hoffe, nächstes Semester kommen wieder genügend Teilnehmer für einen Kurs zusammen, dann wird das noch was.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Otti

     /  16. Dezember 2017

    Na, das hört sich ja richtig gut an mit dem Kurs.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: