Schön und gut – KW 07/18

Diese Woche habe ich das mit der Gleitzeit voll ausgenutzt. Durch den Urlaub hat sich mein Schlafrhythmus etwas nach vorn verschoben. Trotzdem habe ich den Wecker auf 7 gestellt – und bin fast immer vor dem Wecker wach geworden und dann auch entsprechend früher auf Arbeit gewesen Freitag war ich sogar schon um 6 wach und um 8 im Büro, das hab ich schon ewig nicht mehr geschafft.

Und dann habe ich auch fast gleich wegen einer Mail, über die ich mich sehr ärgerte, mit einer Aufgabe angefangen, die dann vor 10 schon erledigt war. Das war dann schon etwas eigenartig. Schön natürlich, daß die Aufgabe doch schneller erledigt war, als gedacht. Aber es brachte mein Zeitgefühl sehr durcheinander, denn üblicherweise fange ich erst um 10 so richtig an zu arbeiten (wenn ich um 9 anfange, rede ich erstmal mit den Kollegen vom Nachbarbüro, die tagsüber fast ständig in Meetings sind, und dann hab ich ja auch noch um 9:30 selbst ein Meeting).

Zum zeitigen Aufstehen trägt sicherlich bei, daß ich abends auch zeitiger ins Bett gehe, weil ich nicht mehr am Rechner rumhänge. Im Urlaub hatten wir recht überraschend kein Netzzugang, was mir anfangs tatsächlich fehlte. Aber man kann ne ganze Menge anderes Lesen, wenn man den Abend nicht am elektronischen Endgerät verbringt, und da hier noch so viel zu lesen rumliegt, habe ich das weitestgehend fortgeführt.

Die Schwedischkurse haben wieder angefangen. Vom ersten hatte ich ja nicht viel, aber der zweite war sehr schön und die Pause seit dem letzten Semesterende wirkte auch gar nicht so lang, wie sie tatsächlich war.

Die offene Frage um meine Position im Organigram scheint sich zu klären.

Der nächste Urlaub wurde genehmigt. (Buchen muß ich noch.)

Und: es war wunderbares Wetter. Fast ständig blauer Himmel und Sonnenschein. Es war so hell im Büro, daß ich leide die Außenjalousie runterlassen mußte, weil ich sonst nichts mehr gesehen hätte auf den Bildschirmen.

Sonnabend haben wir noch einen Familiengeburtstag nachgefeiert, gute Gespräche gutes Essen.

So viel schönes diese Woche, da stört es fast gar nicht, daß ich mir irgendwo einen Virus eingefangen habe und heute mit Fieber auf der Couch rumhänge. Doch, stört. Aber so richtig schlapp und krank fühl ich mich zum Glück auch erst seit abends. Und die eigentlich für heute geplante Wanderung hatte ich gestern schon wegen Faulheit abgesagt.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Gute Besserung!

    Antwort
  2. Otti

     /  20. Februar 2018

    wie praktisch hast du noch mehr Zeit zum lesen gewonnen

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: