• Kategorien

  • Archiv

10.01.2021

Der Weihnachtsbaum war bewohnt, und weil die Bewohner von der Pflanzenexpertin der Familie als Wollläuse identifiziert wurden, mußte er heute ausziehen. Wollläuse möchte ich nicht an meinen Zimmerpflanzen haben. Das habe ich heute gleich nach dem Frühstück erledigt und bin direkt im Anschluß eine Runde spazieren gegangen. Fast direkt. Als ich mit dem Baum aus dem Haus kam, standen Schwesterherz und Freund davor, um mir den Umzugskarton von gestern und den Karton mit dem Teil, bei dem ich noch mal überlege zurückzubringen. Also bin ich doch noch mal hoch – und habe ihnen auch im Gegenzug gleich noch die Schuhe mitgegeben, die ich loswerden will.

Ich hatte direkt nach dem Frühstück ja überlegt, ob ich wirklich erst den Baum abschmücke oder nicht doch lieber gleich erstmal raus gehe, denn es waren Flecken von blauem HImmel in all dem grau da oben zu sehen, gelegentlich kam sogar die Sonne durch und wer weiß, wie lange das anhält. Aber den Baum nicht mehr im Wohnzimmer zu haben war mir dann doch wichtiger. Allerdings habe ich alles nur abgenommen und in die entsprechenden Kisten gelegt, die dann aber so kreuz und quer stehen lassen. Ich hätte mir fast noch mehr Zeit lassen können mit dem Losgehen, denn im Laufe der Zeit klarte es immer weiter auf, am Ende war der Himmel fast wolkenlos. Andererseits wäre der Park noch später natürlich noch voller gewesen. War schon ok so.

Nach dem Mittagessen habe ich erstmal Mittagsschlaf gemacht, denn die letzte Nacht war eher seltsam und ich nun müde. Dann ging es ans Verräumen der Weihnachtsdeko. Oder doch nicht, denn ich bin zu dem Schluß gekommen, daß ich alles andere noch stehen lassen möchte. So gab es Tee und Plätzchen auf dem Sofa dann bei Kerzenlicht und mit Pyramide.

Vorteil, daß das Schwesterherz mir alle Sachen abgenommen hat, die ich loswerden wollte (also neben der Tatsache, daß ich mich da jetzt nicht mehr drum kümmern muß): Ich habe da jetzt einen großen leeren Umzugskarton, in dem ich die gesamte Weihnachtsdeko sammeln kann, die bisher an mehreren Stellen verteilt war. Also dann, wenn ich dann alles verräume. Im Moment ist da nur der Baumschmuck und die Lichterketten drin. Und viel Luft.

Was dieses Jahr definitiv doof ist: ich muß Montags wieder arbeiten. Letzten Montag fand ich das ja noch nicht so schlimm, und die Woche über hatte ich zwar immer mal Schwierigkeiten, welcher Wochentag nun sei, aber der 5. Arbeitstag war auch nicht so gravierend. Daß meine Wochenenden jetzt nur noch 2 Tage haben ist aber richtig doof. Da schafft man doch nichts mehr! Gut, ich werde mich wieder dran gewöhnen, aber ich vermute, für 2022 werde ich wieder die 4-Tage-Woche beantragen. Vielleicht ist dann auch nicht mehr Pandemie und ich kann dann tatsächlich über die langen Wochenenden andere Städte besuchen.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.