• Kategorien

  • Archiv

05.04.2021

Huch! Heute ist ja der fünfte! Tagebuchblogtag! Heute also die Ostermontagsausgabe.

Ich schaffe es, bis halb 10 zu schlafen. Schlafen ist derzeit irgendwie ein Problem: ich brauche ewig, bis ich einschlafe und bin viel zu früh wieder wach. Darum finde ich es toll, daß ich tatsächlich bis halb 10 schlafe – wenn auch mit Unterbrechungen. Außerdem war der letzte Traum toll. Es war mal wieder ein Aufräum-Traum aber im Gegensatz zu sonst war es diesmal absolut überschaubar und entsprechend gab es auch ein gutes Ergebnis. Ich wachte auf alle Fälle sehr zufrieden auf.

Gemütliches Frühstück, anschließend ausgiebiges Zeitunglesen – die Eltern hatten mir gestern wieder einiges mitgegeben. Irgendwann während ich las Hilferuf von den Eltern: ihr Rechner machte seltsame Sachen. Das Problem klingt seltsam, ich kann es nicht per Ferndiagnose lösen, also werde ich am Nachmittag wieder zu ihnen gehen. Zum Glück habe ich nicht viel für den Tag geplant. Wäsche waschen hatte ich allerdings fest eingeplant – und die muß ich zum Teil erstmal zusammensuchen. Außerdem räume ich liegengebliebenes der letzten Tage auf und das Gepäck meines „Kurztrips“ weg. Dann ist es Zeit für Mittagessen – weil die angefangene Dose Pizzatomaten weg muß, gibt es Nudeln mit Tomatensoße.

Danach ist die Waschmaschine fertig und während ich so auf meinem Bett sitze und hunderttausend Socken sortiere, tobt draußen Aprilwetter: Stürmisch ist es eh schon den ganzen Tag, nun gibt es erst Hagel und Regen und dann heftig Schnee. Die Temperaturen sind allerdings deutlich im Plus-Bereich: der Schnee bleibt nicht liegen, taut sofort, sobald er irgendwo ankommt. Ich bin mit meinen Socken noch nicht fertig (es waren wirklich viele), da kommt die Sonne raus.

So sonnig bleibt es dann zum Glück auch erstmal während ich zu den Eltern laufe (ist ja immerhin etwa eine halbe Stunde), nur (heftig) windig ist es immer noch und der Wind ist echt kalt. Das Problem mit dem elterlichen Rechner ist zum Glück schnell behoben. So bleibt mehr Zeit zum Quatschen. Und Tee und Kuchen gibt es natürlich auch. Außerdem erfahre ich, daß mein Ostergeschenk sehr gefällt. Ich war mir ja selbst nicht so sicher und Vati wirkte gestern auch sehr skeptisch – aber nun liest er wohl fast nichts anderes mehr (Und hat ja gestern auch schon Pläne gemacht, sich das gelesene real anzusehen). Und zwischendurch schneit es auch noch mal.

Als ich mich auf den Heimweg mache, scheint die Sonne. Das tut sie auch durchgehend bis ich zu Hause bin, aber der Wind fegt so weiße Krümel an mir vorbei. Erst überlege ich, ob das Blütenblätter (bzw. Blütenblattkrümel) sind (Inzwischen blüht ja richtig viel und der Wind zerrt sehr kräftig an allem), aber Blütenblätter lösen sich nicht auf wenn sie auf den Boden fallen – das waren wohl auch noch mal Schneeflocken.

Zurück zu Hause übe ich ein wenig Polnisch bis das Schwesterherz anruft. Sie hat festgestellt, daß der Osterhase bei ihr war – hatte aber erst 2 von 3 Geschenken gefunden. Das dritte dann aber noch während des Telefonats (ich hatte ja extra nicht zuuuu schwer versteckt, damit sie finden auch ohne daß sie wissen, daß sie suchen müssen). Auch da gefällt das Geschenk, was mich sehr freut.

Abendbrot, duschen, dann fiel mir ein, daß heute ja der Monatsfünfte ist. Die letzten Tage war mir das Datum sowas von egal, aber irgendwie hatte ich das heute doch mitbekommen. Also setzte ich mich an den Rechner um noch zu bloggen – und bin erstmal frustriert, weil WordPress jetzt endgültig auf das neue unübersichtliche Design umgestellt hat. Bisher konnte ich mich immer noch drumrum mogeln, aber das ist nun offenbar vorbei. Schade.

Nun ist es kurz vor 10 und ich werde wohl – zwecks weiteren Abbau des Schlafdefizits der letzten Zeit – bald ins Bett gehen. Aber vorher noch ein bißchen lesen.

Die anderen Teilnehmer der Tagebuchbloggens „WMDEDGT“ (Was machst du eigentlich den ganzen Tag) gibt es wie immer bei Frau Brüllen.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

2 Kommentare

  1. Carola Graf

     /  8. April 2021

    Jetzt bin ich beruhigt! Ich habe mich bei WordPress mal umgesehen, um dorthin vielleicht zu wechseln mit meinem Blog. Aber ich fand nicht heraus, wie man einen Blogbeitrag einfügt oder gar erst mal erfasst. Da beruhigt es mich, wie gesagt, dass selbst geübte WordPressler mit dem Editor offenbar Schwierigkeiten haben.

    • Prinzipiell über „Beiträge“ (das ist dieser Pin) – „erstellen“. Daß da dann jetzt aber nur noch eine weitestgehend weiße Seite auf geht und Menüs allenfalls bei Mausbewegung erscheinen, stört mich sehr. Aber ich weiß noch, wie ich damals, als ich eine zweite Seite aufbaute, so einiges nur im Klassischen Menü (was es jetzt nicht mehr gibt fand). Anderes dafür nur im neuen – mit Suchen. Es war ziemlich umständlich.
      Ich werd mich wohl an den neuen Editor gewöhnen. Dass ich die URL erst nach Veröffentlichung sehe, finde ich aber äußerst doof. Daran hab ich immer sehen können, daß ich in der Überschrift noch das alte Jahr hatte, weil der Titel in der URL dann um „-2“ ergänzt wurde. Aber ob ich mir ein neues Blog einrichten würde, weiß ich eher nicht.