• Kategorien

  • Archiv

Lichtgrenze

Eigentlich wollten wir ja nur mal gucken. Und ein paar Fotos machen. Im Endeffekt sind wir dann ca. zwei drittel der Strecke abgelaufen.

Anläßlich des 25. Jahrestages des Falls der Mauer wurden im Berliner Zentrum auf einer Länge von 15 Kilometern entlang der ehemaligen Grenze beleuchtete Ballons aufgestellt. Drei Tage (Freitag bis Sonntag) standen sie, am Sonntag Abend wurden sie (unbeleuchtet) fliegen gelassen.

Was mich beim Entlanglaufen am meisten beeindruckt hat: die Ruhe. Wo die Grenze entlang einer Straße verlief war diese fast immer für den Autoverkehr gesperrt, in den Parks waren sowieso keine Autos zu hören. Es waren wirklich viele Menschen unterwegs – und (fast) alle unterhielten sich nur leise. Ausnahmen waren natürlich die Orte, wo die Leinwände standen, am Brandenburger Tor, und am Potsdamer Platz ist schon Weihnachtsrummel (Wintermarkt genannt, oder so). Ansonsten aber war trotz der Menge an Menschen nur Gemurmel zu hören. Faszinierend.

Jetzt aber zu den Fotos. Angefangen haben wir mit dem Mauerpark, an der Bernauer Straße beginnend.

Lichtgrenze Mauerpark

Blick von der Behmstraßenbrücke Richtung Bösebrücke/Bornholmer Straße.

Lichtgrenze Behmstraßenbrücke (mehr …)